Die erste Tour mit Baby

Auch mit Baby muss man seine Freizeitaktivitäten nicht gänzlich bleiben lassen. Wir konzentrieren uns daher auf die Dinge, die wir zusammen mit unserem Sohn unternehmen können. Deshalb hat auch die erste Tour nach der Geburt nicht lange auf sich gewartet. Auch wenn es nur eine kleine Wanderung in der Fränkischen Schweiz war, so war sie doch besonders schön. Und diese Strecke sind wir gewandert:

Als wir uns für eine Wanderung in der Fränkischen Schweiz entschieden haben, war schnell klar, dass wir keinen Kinderwagen benutzen konnten um den kleinen zu transportieren. Deswegen haben wir uns für ein Manduca entschieden. Die sind zwar etwas teurer, wohl aber ihr Geld wert. Uns hat es sehr gut gefallen und unser Kleiner schlief fast die ganze Wanderung über an Mamas Brust. In der Fränkischen angekommen mussten wir das Tragetuch nur noch Binden und den kleinen hinein setzen. Mama nahm den Kleinen und ich den Wanderrucksack und los ging die Tour.

Das Wetter war mal wieder sehr nett zu uns. Im Wald war es nicht zu heißt und durch den Schatten den die Bäume gespendet haben war die Wanderung diesmal keine besonders schweißtreibende Angelegenheit :-).  Kathi allerdings merkte schnell, wie warm es zwischen dem Kleinen und ihr wird. Wer das von euch noch nicht mitgemacht hat, kann das gut vergleichen mit dem Tragen eines Wanderrucksacks. Da wird es zwischen dem Rücken und dem Rucksack auch sehr warm. Die meiste Zeit wandert man durch Wälder. Zunächst geht es bergauf. Oben angekommen, hat man eine tolle Aussicht über die südlichen Ausläufer der Fränkischen Schweiz. Eine Bank lud zum verweilen ein. Von dort aus sieht man auch das Weibala

Wie hier üblich läuft man fast immer anderen Menschen über den Weg (Irgendwie klingt dieser Satz negativ, was aber nicht beabsichtigt ist). Nach einem kurzen Smaltalk mit einem anderen Pärchen aus dem Nord-Östlichen Teil unseres Landes ging es wieder Richtung Auto. Allerdings war unsere Tour noch lange nicht vorbei. Erstaunlicherweise hielt unser Kleiner lange durch, doch schon bald meldete er sich lautstark zu Wort und schreite vor Hunger durch den Ganzen Wald. Für andere musste es sich angehört haben, wie ein rituelles Abschlachten eines  Kindes. Vermutlich merke er erst jetzt, wie warm es ihm ist. Nachdem wir ihn aus dem Tuch befreit haben, gab es erstmals Essen und traditionell eine neue Windel. Ratzfatz waren die Triebe befriedigt und er war Glücklich. Wir nutzen die Unterbrechung für eine kleine Pause. Der Tag und so auch unsere Wanderung neigte sich dem Ende. Die Temperaturen sanken und wir machten uns wieder auf dem Weg nach zurück. Etwa ein Drittel der Gesamtstrecke trennte uns vom Auto. Da es allerdings bergab ging,  waren wir schneller als erwartet am Ausgangspunkt angekommen. Dieser Tag zeigte uns, dass auch mit dem Nachwuchs Outdoor Touren gut möglich sind. Wer mit dem Lesen bis hierher durchgehalten hat, darf sich nun eine kleine Bildergalerie zur Tour anschauen:

 

 

Eure Kathi & Michi

Ein Gedanke zu „Die erste Tour mit Baby

  • 27. August 2017 um 19:55
    Permalink

    Liest sich wie ein schöner Ausflug!
    Wenn der Nachwuchs weiterhin so brav ist, dann können die Touren ja bald länger werden.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest